Corona – Infos zu Auswirkungen

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,

sondern der Kraft und der Liebe

und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)

 

 

 

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinde, liebe Leserin, lieber Leser,

 

während um uns herum die Natur zu einem neuen Leben erwacht, die ersten Narzissen und Tulpen frische Farben in Gärten und Wiesen bringen, müssen wir selbst unser Leben auf eine Weise einschränken, wie es kaum jemand von uns vorher erfahren hat.

Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen, müssen auch wir als Kirchengemeinde auf das verzichten, was uns besonders wichtig ist:

  • Wir können uns zur Zeit nicht treffen, nicht in der Kirche miteinander feiern, beten und singen.
  • Bis auf weiteres sind alle Veranstaltungen, Gottesdienste und Gemeindegruppen abgesagt oder verschoben.
  • Das betrifft auch die Konfirmationen, geplante Taufen und Trauungen.
  • Bestattungen können nur im engsten Familienkreis auf dem Friedhof stattfinden.
  • Auch die Tradition der offenen Kirche in der Versöhnungskirche und der Maria-Magdalena-Kirche müssen wir eine Weile aussetzen.
  • Die neu gewählten Presbyterinnen und Presbyter werden ohne die Einführung im Gottesdienst ab dem 29. März ihr Amt aufnehmen.
  • Besuche durch die Besuchsdienste können nicht stattfinden.
  • Das Gemeindebüro ist für Besucherinnen und Besucher geschlossen, aber wie gewohnt per Telefon und Mail erreichbar.

Gemeinsam mit allen anderen müssen wir so viel wie möglich tun (oder eben lassen), um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus‘ zu verlangsamen.

Wir bleiben zu Hause.

Wir können uns zur Zeit nicht treffen – jedenfalls nicht gleichzeitig am selben Ort sein, aber wir sind „Gemeinschaft der Heiligen“ auch, wenn wir uns nicht sehen.

Wir sind und bleiben miteinander verbunden durch unsere gemeinsame Hoffnung und wir tragen einander in Glauben und Zweifel – im Gebet.

Jeden Tag läuten die Kirchenglocken in Swisttal um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr.

Wir laden Sie ein, den Glockenklang wahrzunehmen und mit uns einen Moment inne zu halten für
ein Gebet, Dank und Bitte, einen Gedanken an die Menschen, die uns gerade besonders fehlen. So sind wir im gleichzeitigen Gebet verbunden.

Wie gewohnt läuten die Glocken der Versöhnungskirche und der Maria-Magdalena-Kirche auch am
Sonntagmorgen, wenn eigentlich Gottesdienstzeit wäre.

Sonntagmorgens gibt es Übertragungen von Gottesdiensten in Fernsehen, Radio und im Internet.

Auch wir werden je nach Möglichkeiten Andachten und Tagesimpulse online mit Ihnen teilen.

Darüber hinaus bitten wir Sie, halten Sie Kontakt untereinander, telefonieren oder schreiben Sie.
Wenn Sie oder andere (z.B. bei Einkäufen) Hilfe benötigen, dann wenden Sie sich gern an uns.

Wir helfen so gut es geht selbst und vermitteln gegebenenfalls.

Pfarrer und Pfarrerin sind in dieser schweren Zeit für Sie da und jederzeit ansprechbar. Auch einfach, wenn Sie mal mit jemandem sprechen möchten.

Sie erreichen Pfarrer Ernst Edelmann unter 02226-7448 und ernst.edelmann@ekir.de

Sie erreichen Pfarrerin Claudia Müller-Bück unter 02254-8070139, mobil 0176-80087899 und claudia.mueller-bueck@ekir.de

Sie finden uns bei Facebook, Pfarrerin Müller-Bück auch bei Instagram.

Aktuelle Informationen, die biblische Tageslosung und Impulse finden Sie auf www.ev-kirche-swisttal.de

Weitere Ansprechpersonen sind:

Die Mitarbeitenden im Gemeindebüro, Tel. 02254-1717, swisttal@ekir.de

Die Jugendleiterin Anke Rauf, Tel. 0176-70099245, anke.rauf@ekir.de

Die Sozialarbeiterin Gabriele Diener, Tel. 0171-6460032, gabriele.diener@dw-bonn.de

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben, dass Sie sich getragen und geleitet wissen von Gottes Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.
Gottes Segen sei mit Ihnen.

Ihre Pfarrerin Claudia Müller-Bück und Ihr Pfarrer Ernst Edelmann

Geschrieben von Christiane Reiferscheid am 23. März 2020

Keine Kommentare zum Thema