Kirchenkreis

Fakten zu unserem Kirchenkreis:kirchenkreiskarte

     

  • Gut 56.000 Christinnen und Christen bekennen sich in dieser Region zur Evangelischen Kirche.
  • 24 Pfarrerinnen und Pfarrer tun in den Gemeinden ihren Dienst, weitere acht haben besondere seelsorgerliche oder theologische Aufgaben übernommen.
  • In Rheinbach-Merzbach befindet sich die Jugendbildungsstätte des Kirchenkreises.
  • Der Kirchenkreis ist gemeinsam mit dem Kirchenkreis Bonn Träger des Diakonischen Werkes Bonn und Region, das vielfältige Hilfen für Menschen in schwierigen Lebenssituationen anbietet.
  • Das Diakonische Werk Euskirchen tragen vier Kirchengemeinden, die zum Kreis Euskirchen zählen.
  • In der Evangelischen Kirche im Rheinland ist der Kirchenkreis die mittlere Organisationsebene zwischen Kirchengemeinden und Landeskirche.
  • Der Kirchenkreis nimmt Aufgaben wahr, die einzelne Gemeinden nicht leisten können.
  • Darüber hinaus führen seine Gremien die Aufsicht über die Arbeit der Gemeinden sowie beraten und unterstützen diese.

Die Verfassung der Evangelischen Kirche ist streng presbyterial-synodal, das heißt, sie wird demokratisch „von unten“ getragen. Jedes Mitglied einer Kirchengemeinde wählt alle vier Jahre ein Presbyterium, das Leitungsorgan der Kirchengemeinde, dieses delegiert Synodale in die Kreissynode. Mindestens einmal im Jahr tagt die Kreissynode. Die Delegierten wählen den Kreissynodalvorstand und den Superintendenten oder die Superintendentin für eine Amtszeit von acht Jahren. Das Leitungsorgan des Kirchenkreises, entsendet seinerseits wieder Synodale in die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR). Die EKiR nimmt als Mitglied der Evangelischen Kirche der Union und der Evangelischen Kirche in Deutschland als Teil der weltweiten Christenheit bis in den ökumenischen Rat der Kirchen und den Weltkirchenrat hinein ihre Aufgaben wahr.